Dass ich ein Praktikum im Bereich regionale Produkte machen will, stand für mich schon letztes Jahr fest. Ich bin Studentin an der FH Eberswalde. Gelegen ist diese doch eher kleine und überschaubare Hochschule nordöstlich von Berlin. Hier kann man alles studieren, was das grüne Herz begehrt! Vor gut drei Jahren entschied ich mich, hier Regionalmanagement zu studieren, ein Studiengang, der auf einem BWL Grundstudium basiert und sich im Hauptstudium besonders mit regionalen Strukturen, den Potenzialen sowie den Problemen und Lösungsansätzen von Regionen beschäftigt. Mein Schwerpunktfach und zugleich Lieblingsfach war Regionalmarketing. Im Rahmen dieses Faches haben wir uns natürlich auch mit regionalen Produkten beschäftigt. Und wie man es sich wohl denken kann: das sehr grüne, nach Norden eher dünn besiedelte Brandenburg hat gerade um Eberswalde eine Vielzahl von kleinen Erzeugern und Manufakturen zu bieten, die wunderbare Produkte herstellen. Doch obwohl sie direkt vor den Toren von Berlin produzieren, und hier ein Klientel lebt, das regionale Produkte sehr wertschätzt, gelingt es den Wenigsten, in diesen Markt zu gelangen.

Die Feststellung, oder wollen wir besser sagen, diese veränderungsbedürfte Situation hat mich zu reg.io gebracht. Im Internet suchte ich nach tollen Ideen und Lösungsansätzen. Den Aufbau einer Plattform, auf der sich Erzeuger und Kunden kennen- und schätzen lernen können, schien mir eine gute Idee. Ich bewarb mich bei reg.io, und es klappte sofort! Vom ersten April bis Ende Juni zog ich nach Ulm. Das Praktikum brachte viel Neues und Unbekanntes mit sich. Wunderbar! Schon allein die Region um Ulm ist natürlich nicht vergleichbar mit der Region um Eberswalde: ich hatte das Gefühl, dass Menschen hier unten schon einen ordentlichen Zacken voraus sind, was das regionale Bewusstsein betrifft.

Wenn man irgendwo neu hinkommt, kann man sich eigentlich immer an den ersten Tag und die ersten Eindrücke erinnern. So weiß ich noch, wie ich an meinem ersten Praktikumstag, die wunderschöne, alte, dicke Holztreppe in das Büro von reg.io hochgestiefelt bin und von Hendrik Mächler mit Kaffee und regionalem Gebäck begrüßt wurde. Ja, ich glaube, ich habe da zum ersten Mal so eine schöne, schwere Schwäbische Seele gegessen (die ab dann wöchentlich auf meinem Einkaufzettel stand). So wünscht sich sicher jeder seinen ersten Arbeitstag.

In den folgenden Wochen half ich viel mit beim Gestalten der neuen Seite, auf der ihr gerade seid :)! Wir fuhren zu Erzeugern, schauten uns deren Produktion an, und als kleine Hobbyfotografin durfte ich die Abläufe auf Bildern festhalten und auch Blogbeiträge über die Erlebnisse und Eindrücke schreiben.

Neben der Arbeit an der neuen Webseite waren wir auch viel mit den Boxen von “Gutes von Hier“ beschäftigt. Eine wirklich tolle Idee! Und jeder, der sie nicht kennt, sollte spätestens jetzt mal kurz einen Blick auf die Seitewww.gutesvonhier.de  werfen. Die Idee hat mir so gefallen und die Arbeit solche Freude bereitet, dass ich den Versuch gestartet habe, eine eigene Box für die Region Branenburg zu kreieren. Diese dürfte auch bald im Onlineshop zu finden sein!

Ich war froh, dass es so viele Bereiche und Aufgaben waren, bei denen ich reinschnuppern, mithelfen oder sogar die Verantwortung übernehmen durfte. Aber am allerwichtigsten bei der Arbeit ist wohl das Arbeitsklima, das stimmen muss, damit man sich wohl fühlt. Und das war und ist es ganz bestimmt immer noch, einfach toll. Vielleicht liest jemand diesen kleinen Beitrag hier von mir, der am Überlegen ist sich für ein Praktikum bei reg.io zu bewerben– spätestens jetzt sollte er überzeugt sein :)!

Leben Wohnen Freizeit

Jetzt wollte ich natürlich auch ein kleines Bild von mir bei reg.io hier verewigen. Nur wie das immer so ist, wenn man der hinter der Kamera steht, sind die Bilder von einem eher Mangelware. Aber ein Bild habe ich dann doch noch gefunden! Da waren wir auf der Leben Wohnen Freizeit Messe in Ulm und habe unsere neue Geschenkebox von „Gutes von Hier“ präsentiert. Der Frühling war gerade im Anmarsch, und wir hatte eine Kreation ganz der neu aufkommenden Jahreszeit gewidmet.

Tagged with →  
Share →
WordPress SEO