Wir wür­den uns als Betreuer/Gutachter gern enga­gie­ren, wenn sich jemand im Rah­men einer Bache­lor-The­sis, Mas­ter-The­sis oder Dis­ser­ta­ti­on mit dem im Fol­gen­den dar­ge­leg­ten The­men­kom­plex aus­ein­an­der­set­zen wür­de:

Klei­ne Manu­fak­tu­ren und Erzeu­ger ver­brauchs­fer­ti­ger land­wirt­schaft­li­cher Pro­duk­te haben oft Schwie­rig­kei­ten, über ihren Stamm­kun­den­kreis und die Lauf­kund­schaft ihrer Verkaufsstelle(n) hin­aus Neu­kun­den zu gewin­nen. Somit ist dem betrieb­li­che Wachs­tum über Absatz­stei­ge­rung eine Gren­ze gesetzt. Für den Sprung zur Belie­fe­rung des Groß­han­dels oder umsatz­star­ker Online-Händ­ler fehlt den Pro­du­zen­ten jedoch das erfor­der­li­che Men­gen­ge­rüst, die frei­en Mit­ar­bei­ter­stun­den bzw. über­haupt qua­li­fi­zier­tes Per­so­nal für die­sen Abneh­mer­kreis. Zudem wird dort ein Seg­ment betre­ten, in dem die Abga­be­prei­se stär­ker unter Druck ste­hen, so daß unter Umstän­den die Mar­ge signi­fi­kant sinkt.

Für die­sen Pro­du­zen­ten­kreis scheint der Online-Shop eine Lösung zu bie­ten. Aber zu weni­ge Besu­cher der Web­sei­te, hohe Por­to- und Ver­pa­ckungs­kos­ten, eine schlech­te Öko­bi­lanz des Ver­sand­wegs und ande­re Pro­ble­me las­sen den durch­schla­gen­den Erfolg oft nicht ent­ste­hen.

Hier soll ange­setzt wer­den: läßt sich den skiz­zier­ten Pro­ble­men hin­sicht­lich Wirt­schaft­lich­keit, Mark­t­ing, öko­lo­gi­schem Fuß­ab­druck etc. bei­kom­men, indem sich klei­ne Manu­fak­tu­ren und Erzeu­ger mit­ein­an­dern und ggf. mit loka­len Ein­zel­händ­lern intel­li­gent ver­net­zen? Kann mit einem inte­grier­ten Shop- und Ver­triebs­sys­tem die Auf­merk­sam­keit der Kun­den so stark gebün­delt, kön­nen die Ver­sand- und öko­lo­gi­schen Kos­ten pro abge­setz­te Ein­heit genug gesenkt, kann zusam­men ein signi­fi­kant attrak­ti­ve­res Ein­kaufs­er­leb­nis geschaf­fen wer­den als allein? Kann der Netz­ef­fekt regio­na­len Erzeu­gern hel­fen?

Es soll­te ein über­blicks­haf­ter Ver­gleich hin­sicht­lich Mark­te­ting, Reich­wei­te, User Expe­ri­ence, Voll­kos­ten, Öko-Foot­print (Lite­ra­tur­wer­te) und ande­ren rele­van­ten Para­me­tern zwi­schen am Markt vor­zu­fin­de­nen Ver­triebs­sys­te­men und inno­va­ti­ven, so noch nicht umge­setz­ten Ansät­zen vor­ge­nom­men wer­den.

Eini­ge mög­li­che zu unter­su­chen­de Ver­triebs­we­ge:

  • Eige­ner Hof­la­den
  • Direk­te Belie­fe­rung von Hof­lä­den, Bio­lä­den, Bio-Super­märk­ten und Ein­zel­händ­lern mit regio­na­lem Teil­sor­ti­ment (z.B. eine REWE-Filia­le vor Ort)
  • Belie­fe­rung von Groß­han­del, Ket­ten und Online-Händ­lern
  • Online­shop + Paket­ver­sand klas­sisch
  • Mul­ti-Store (also ein „Shop­ping-Por­tal“, das Bestel­lun­gen an Pro­du­zen­ten ver­mit­telt, die dann ein­zeln ver­schi­cken und abrechnen/Sammelabrechnung)
  • Ein­zel­lie­fe­rung per Pak­tet­dienst an Abhol­stel­len (Hof­lä­den, Bio­lä­den etc.)
  • Sam­mel­lie­fe­rung per Tour durch einen Kurier an Abhol­stel­len (Hof­lä­den, Bio­lä­den etc.)
  • Ein­zel­lie­fe­rung per Paket­dienst an loka­le Lie­fer­diens­te (à la „Gemü­se­kis­te“)
  • Sam­mel­lie­fe­rung per Tour durch einen Kurier an loka­le Lie­fer­diens­te (à la „Gemü­se­kis­te“)
Tagged with →  
Share →
WordPress SEO