Auf spe­zi­el­le Ziel­grup­pen zuge­schnit­te­ne Web­sei­ten-Bau­käs­ten, die dem Kun­den dabei hel­fen, ein­fa­cher Con­tent in bes­se­rer Qua­li­tät zu erstel­len, lösen immer häu­fi­ger die durch eine Web-Agen­tur ver­wal­te­te Sei­te und vom Kun­den selbst bedien­te gene­ri­sche Con­tent Manage­ment-Sys­te­me ab. Klei­ne, regio­na­le Manu­fak­tu­ren und land­wirt­schaft­li­che Direkt­ver­mark­ter sind dabei ein beson­ders „har­ter Bro­cken“: oft Ein­zel­un­ter­neh­mer und Auto­di­dak­ten, ist eine Affi­ni­tät zu Web-Design und Fähig­kei­ten, Lust und ein Zeit­bud­get zum regel­mä­ßi­gen Ver­fas­sen guter Wer­be­tex­te kaum vor­aus­zu­set­zen. loc.io ist eine in Ent­wick­lung befind­li­che Lösung spe­zi­ell für die­se Ziel­grup­pe, die sich vom Wett­be­werb abhe­ben will durch

  • ein Con­tent Model, daß mit hoch­gra­dig vor­struk­tu­rier­ten Con­tent Types wie Pro­dukt, Ver­kaufs­stel­le, Lie­fe­rant, Pro­dukt­an­kün­di­gung, Ver­an­stal­tungs­pro­gramm, fik­ti­vem Inter­view mit dem Betriebs­lei­ter, Koch­re­zept etc. die Vor­aus­set­zung für hoch­wer­ti­gen und abwechs­lungs­rei­chen Con­tent bereit­stellt;
  • kon­kre­te Text-Vor­schlä­ge für gelun­ge­nen Con­tent bie­tet, und zwar direkt im aus­zu­fül­len­den Feld, der vom Kun­den nur noch ange­paßt wer­den müs­sen;
  • im Kun­den-Backend inte­grier­te Tips, Tuto­ri­en und ande­re Hil­fe­stel­lun­gen;
  • ein gra­phi­sche User-Inter­face im Kun­den-Backend mit einer phan­tas­ti­schen User Expe­ri­ence, die nicht nur mit per Look and Feel, son­dern ins­be­son­de­re durch opti­ma­le Usa­bi­li­ty erreicht wer­den soll.

Die fol­gen­den The­men­vor­schlä­ge sind ledig­lich als Anre­gun­gen zu ver­ste­hen!

Thema 1: Betriebsindividuelle Anpassung im Webseitenbaukasten loc.io — Vom verzweigten Online-Fragebogen über eine Webseite, die den jeweiligen Betrieb optimal abbildet, zu zielführenden individuellen Hilfestellungen im Backend

Wie müß­te ein ver­zweig­ter Online-Fra­ge­bo­gen aus­se­hen, mit dem aus der gro­ßen Band­brei­te mög­li­cher Betriebs­struk­tu­ren für jeden Betrieb eine Web­sei­te ent­steht, für den indi­vi­du­el­len Ein­zel­be­triebs den pas­sen­den Auf­bau hat? Wie kann den Unter­schie­den in den Berei­chen Pro­dukt­port­fo­lio, Point-of-sale-Kon­zept, Ziel­grup­pe etc. Rech­nung getra­gen wer­den? Wie kann sicher­ge­stellt wer­den, daß im Backend inte­grier­te Tips, Tuto­ri­en und ande­ren Hil­fe­stel­lun­gen zu den spe­zi­fi­schen Pro­ble­men des Betriebs bzw. des die Sei­te pfle­gen­den und Inhal­te erstel­len­den Nut­zers pas­sen?

Thema 2: Adoptionsverhalten landwirtschaftlicher Direktvermarkter und kleiner, regionaler Manufakturen beim auf diese Nutzergruppe zugeschnittenen Webseiten-Baukasten loc.io

Wie kann man loc.io-Kunden dazu brin­gen, regel­mä­ßig und in hoher Qua­li­tät zu pos­ten? Wie kann die­se spe­zi­fi­sche Nut­zer­grup­pe moti­viert und gecoacht wer­den? Wel­che Frus­tra­tio­nen sind beson­ders wich­tig zu ver­mei­den? Inwie­fern wei­chen die Usa­bi­li­ty-Anfor­de­run­gen für die Nut­zer­grup­pe von gän­gi­gen Bran­chen­stan­dards ab?

Thema 3: UX-bzw. Usability-Optimierung des Kunden-Backends von loc.io — Konzeptionsphase

Die frü­he Ein­bin­dung von Usa­bi­li­ty-Exper­ti­se in den Auf­bau und die Gestal­tung von loc.io impli­ziert, daß weit vor Tests an einer mehr oder weni­ger fer­ti­gen Web­sei­te ange­setzt wird. Wie ist ein Pro­zess zur Gestal­tung gebrauchs­taug­li­cher inter­ak­ti­ver Sys­te­me für loc.io zu for­mu­lie­ren? Wie kann ver­hin­dert wer­den, daß unnö­ti­ge Fea­tures gar nicht erst ent­wi­ckelt wer­den und auf der ande­ren Sei­te erkannt wird, wel­che vom Pro­duct Owner nicht erwo­ge­ne Fea­tures User erwar­ten? Wie kann, vom Con­tent Model über den Sei­ten­auf­bau bis zu Word­ing und Gestal­tung ein Backend ent­wi­ckelt wer­den, das schon vor dem Test am Click-Modell oder einem frü­hen Release ein hohes Niveau erreicht? Neben einem theo­re­tisch-argu­men­ta­ti­ven Aspekt, z.B. unter Ein­be­zie­hung von Per­so­nae, kann hier auch empi­risch gear­bei­tet wer­den, etwa mit Fra­ge­bö­gen oder zu sor­tie­ren­den Kar­tei­kar­ten. Eva­lu­ie­rung und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge zum Look & Feel des Kun­den-Backends von loc.io — mit einem empi­ri­schen Schwer­punkt auf Befra­gung von loc.io-Kunden

Thema 4: UX-bzw. Usability-Optimierung des Kunden-Backends von loc.io — Testphase

Die­ser The­men­schwer­punkt ist mög­li­cher­wei­se nicht so geeig­net für Kan­di­da­ten, die im Okto­ber bereits abge­ben wol­len, da sich loc.io noch in einem frü­hen Ent­wick­lungs­sta­di­um befin­det, wo ein test­ba­res Click-Modell oder ein ers­ter Release noch eini­ge Mona­te brau­chen wer­den. Hier geht es um die Usa­bi­li­ty-Opti­mie­rung im Kun­den-Backend von loc.io im Usa­bi­li­ty Lab, d.h. mit einem empi­ri­schen Schwer­punkt. Bei Inter­es­se: Mail an Fritz Feger (ff@reg.io)!

Share →
WordPress SEO