Sebas­ti­an als Neu­zu­gang zu bezeich­nen, ist ein ziem­li­cher Witz. Er schafft es ein­fach nicht, ein adäqua­tes Foto von sich zu schi­cken, denn er ist nicht nur Web­ent­wick­ler, son­dern auch Foto­grafDafür haben wir volls­tes Ver­ständ­nis. Aber irgend­wann muß die­ser Bei­trag ein­fach mal raus. Nun also: Sebas­ti­an Schub­anz ist seit März bei uns und mit nach­hal­ti­ger Moti­va­ti­on und an Pedan­te­rie gren­zen­der Gründ­lich­keit in Ent­wick­lung unse­rer Web-App reg.io ein­ge­stie­gen. Daß man noch nicht viel davon sieht, liegt dar­an, daß wir gewis­sen­haft von innen nach außen arbei­ten. Sei­ne an der FH Bran­den­burg erwor­be­ne Exper­ti­se, die er bei zahl­rei­chen Free­lan­ce-Jobs für nam­haf­te Agen­tu­ren und gro­ße Mar­ken in Ham­burg und Ber­lin aus­bau­en konn­te, kommt uns auch bei unse­ren Auf­trags­ar­bei­ten für Dru­pal-Kun­den sehr zugu­te. Sebas­ti­an, wir freu­en uns sehr, Dich zu haben!

Daß wir ein hoch­mo­der­nes Web-Unter­neh­men sind, beto­nen wir ja immer sehr gern. Sebas­ti­an arbei­tet von zu Hau­se in Ber­lin aus oder aus dem Feri­en­haus. Er war bis­her exakt ein mal bei uns in Ulm. Das ist selbst uns auf die Dau­er zu wenig, aber nicht der Arbeit wegen, das läuft pri­ma. Was bei der von uns hoch­ge­schätz­ten Arbeit von über­all zu kurz kommt, sind Kaf­fee­pau­sen, gemein­sa­me Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten, Freu­den- und Wut­aus­brü­che, her­un­ter- und her­auf­ge­zo­ge­ne Mund­win­kel, die klei­nen Din­ge des All­tags. Ein reg.io-Camp in Pots­dam wür­de da hel­fen. Wir arbei­ten dran!

Mar­le­ne hin­ge­gen ist gera­de erst ein­ge­trof­fen. Wir haben uns im April auf der Slow Food Mes­se in Stutt­gart ken­nen­ge­lernt, wie eben­da schon drei Jah­re zuvor Hen­drik und Fritz. Die­ses gute Omen sowie ihre absur­de Über­qua­li­fi­zie­rung für unse­re Gutes von hier-Spar­te haben das Unaus­weich­li­che pas­sie­ren las­sen, näm­lich daß Mar­le­ne sich jetzt um unse­re gran­dio­sen regio­na­len Geschenk­kar­tons küm­mert.

Mar­le­ne hat 2012 ihre ver­hei­ßungs­vol­le inter­na­tio­na­le Kar­rie­re bei Carl Zeiss Visi­on ein­ge­tauscht gegen ein Stu­di­um im Fach Food Stu­dies an der Uni­ver­si­tà degli Stu­di di Sci­en­ze Gas­tro­no­mic­he in Pol­len­zo, hat eini­gen Kön­nern beim Kochen über die Schul­ter geschaut, und räumt jetzt mit Hen­drik unser Büro in der Hafen­gas­se auf. Mar­le­ne, wir möch­ten uns bei Dir bedan­ken, daß Du uns eine Chan­ce gibst!

Tagged with →  
Share →
WordPress SEO