Nachdem reg.io schon eine Weile als „silent launch“ heimlich vor sich hin existiert, fühlen wir uns jetzt weit genug, um es stolz herumzuzeigen und neue Mitstreiter zu gewinnen. An unserem Stand 7A 56 zeigen und erläutern wir gern alles, und für die Blogger-Gemeinde haben wir uns zusätzlich etwas Besonderes ausgedacht: einen reg.io-Workshop im Nachgang des Bloggertreffens. Der Workshop findet statt am

Samstag, 11.4. um 14:00 Uhr im ICS, Raum C 6.1

Das ICS = International Congressenter Stuttgart findet sich  am Eingang Ost (Messepiazza) gleich links, und dort im 1. Stock. Siehe Planskizze oben.

Die drei Themen dieses Blogposts:

Was ist reg.io? | Warum ist reg.io für Food-Blogger interessant?Ablauf des Workshops

Was ist reg.io?

reg.io ist ein Internet-Portal bzw. eine Web-App für regio­nale Pro­dukte und im Moment in der alpha- oder Demo-Phase. reg.io bie­tet eine geo­ba­sierte Suche nach regio­na­len Anbie­tern. Ein Klick auf ein Such­er­geb­nis führt zur Pro­fil­seite des Anbie­ters, auf der Bil­der und reich­hal­tige und qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Infor­ma­tio­nen zu fin­den sind, etwa über erzeugte Pro­dukte und Bezugs­quel­len.

Als nächs­tes auf unse­rer Liste:

  • Autorenprofil und Autoren-Nennung an Betrieben und Produkten;
  • Kartenansicht;
  • ver­fei­nerte Suche nach Pro­dukt­grup­pen;
  • Model­lie­rung der Bezie­hun­gen zwi­schen Akteu­ren;
  • Einbettung von externen Beiträgen (Blogposts z. B.);
  • geo– und pro­dukt­spe­zi­fisch fil­ter­ba­rer Nachrichten-Strom.

reg.io soll kein Werbeportal für regionale Betriebe sein, sondern eher ein geocodiertes Wikipedia: geschrieben in sachlichem Ton und mit Betonung auf den Informationsgehalt. Die Begeisterung für Produkte, Betriebe und Menschen soll eher durch Bilder und die Fakten rüberkommen als durch „werberischen“ Duktus.

Warum ist reg.io für Food-Blogger interessant?

Food-Blogger, jedenfalls die slowen unter ihnen, interessieren sich nicht nur für leckere Sachen, sondern auch dafür, wo diese herkommen, und interessieren sich dabei besonders für kleine, regionale Manufakturen und landwirtschaftliche Direktvermarkter. Genau diese Betriebe mit ihren Produkten und den Gesichtern und Geschichten dahinter sind das Thema von reg.io.

Auf reg.io können Foodblogger als „reg.io-Autoren“ mitmachen und Betriebs- und Produktprofile anlegen, Fotos machen und hochladen, Texte schreiben und verbessern, Termine eintragen etc. Sie können also selbst dazu beitragen, daß ihr Lieblingsproduzent um die Ecke mit Spitzenprodukten, aber ohne PR-Abteilung, neue Verehrer bekommt, und damit ihre eigene Begeisterung produktiv und gemeinwohlorientiert ausleben.

Wir wollen aber nicht nur regionalen Idealismus einfordern, sondern auch etwas zurückgeben.

  • Wer an einem Profil mitarbeitet, wird dort kenntlich gemacht, so daß Reputation bzw. “Fame” entsteht und am Autorenprofil oder z.B. auf Übersichtsseiten für eine Region oder ein Thema erkennbar ist.
  • Wer seine Blog- oder Online-Beiträge auf reg.io einbindet (das Feature ist noch in Entwicklung), wird gut sichtbar von dort zurückverlinkt, so daß reg.io-Besucher auf den eigenen Blog bzw. die Webseite der eigenen Firma, Organisation oder der Originalveröffentlichung geholt werden.

reg.io soll paßgenau auf die Bedürfnisse der Foodblogger zugeschnitten werden, ihre eigenen Blogbeiträge mithilfe von reg.io besser zu vernetzen und weiter zu verbreiten.

Ablauf des Workshops

Mindestens so sehr, wie es uns auf dem Workshop darum geht, reg.io vorzustellen und Blogger als Autoren zu gewinnen, möchten wir gern von den Bloggern hören, was sie sich vorstellen und wünschen.
Je ein paar Minuten Präsentation mit anschließenden Fragen/Diskussionzu folgenden Themen:

  • reg.io für Verbraucher/Publikum: „Entdecke regionale Produkte in Deiner Nähe und die Geschichten dahinter“ (Wie funktioniert reg.io, wie finde ich dort etwas? Was fehlt noch?)
  • reg.io als „Wikipedia“ für regionale Produkte: Qualitäts-Content flächendeckend (Was für Inhalte gehören auf reg.io? Regionales Manifest, Werbung versus Information)
  • Foodblogger als reg.io-Autoren (Was ist und wie werde ich reg.io-Autor? Was bietet reg.io speziell für Foodblogger, jetzt schon und in Zukunft?)
  • Das reg.io-Autoren-Backend (Erläuterung des Konzepts und der Usability-Überlegungen, gezielte Fragen, um Feedback zu bekommen)
  • Hands-on-Demo des Autoren-Backends, Autoren-Accounts einrichten.

Ihr braucht Euch nicht anzumelden, kommt einfach vorbei. Hier der Workshop als Facebook-Veranstaltung. Wer nicht am Bloggertreffen teilgenommen hat und mithin nicht über einen Presseausweis verfügt, bitte melden bei ff@reg.io (bis kurz vor der Veranstaltung; wir holen Euch dann irgendwo ab)!

Tagged with →  
Share →
WordPress SEO